berch.info > Ihr Besuch > Das Wetter auf der Erlanger Bergkirchweih

Wettermail

Stefan Ochs Wettermail - So 20.10. 22:37

Hallo!

Am Montag erreicht uns von Nordwesten her eine Kaltfront, die von einem sich aufbauenden Hoch aufgelöst wird. Es ist wechselnd bewölkt mit Zwischenaufheiterungen. Vor allem in der ersten Tageshälfte könnte es etwas regnen.

Am Dienstag und Mittwoch bestimmt dieses Hoch unser Wetter. Entweder scheint die Sonne oder es ist neblig. Wahrscheinlich bildet sich nur in den Tälern Frühnebel, der sich jeweils am Vormittag wieder auflöst. Den zähen grauen Hochnebel gibt es in der Regel (keine Garantie) erst ab November.

Von Donnerstag auf Freitag erreicht uns von Westen her eine sehr schwache Kaltfront, die rasch vom nächsten Hoch aufgelöst wird. Eventuell zeigen sich dabei ein paar Wolkenfelder. Ansonsten heißt es weiterhin "heiter oder neblig" und das bis über das nächste Wochenende hinaus.

Die Höchsttemperaturen liegen zwischen 15 und 20 Grad.

Nachts kühlt es in den meisten Gebieten auf Temperaturen um 7 Grad ab. In ungünstigen Tallagen können aber auch Werte nahe 0 Grad erreicht werden.

Der Wind ist im gesamten Zeitraum schwach und weht aus wechselnden Richtungen.

Die Regenmengen der vergangenen Monate lagen im Bereich der langjährigen Mittelwerte. Wegen der nur noch geringen Verdunstung hat das jetzt im Oktober dazu geführt, dass die oberen Bodenschichten weitestgehend mit Feuchtigkeit gesättigt sind. Oberflächennahe Grundwasserpegel sind daher angestiegen. Das Grundwasser in größerer Tiefe hat dagegen noch gar nicht reagiert und da liegen die Pegel teilweise deutlich unter denen des Vorjahres. Ein niederschlagsreicher Winter könnte hier eine Normalisierung bringen. Wahrscheinlich wird uns aber das Defizit aus dem vergangenen Jahr auch im nächsten Jahr noch beschäftigen.

Wetterochs

Damit Sie gut informiert sind, ob die Sonne scheint, es stürmt oder schneit, die Wettermail wird zur Verfügung gestellt von: Stefan Ochs (http://www.wetterochs.de). Die Wetter-Information in der Randspalte wird von der Google Wetter API zur Verfügung gestellt (http://www.google.de)